Freitag, 6. Februar 2015

Was gut ist und gut tut.

...auch wenn mir in diesen Tagen gelegentlich mehr danach ist, aufs Meer zu gucken (ich verweise an dieser Stelle gern auf #blickaufsmeerstattkopfvordiewand), gibt es doch immer wieder Dinge & Momente, die gut sind, gut tun, an die man gern denkt und die man hervorkramen sollte, wenn es mal nicht ganz rund läuft. Am besten sollte man sie dann gleich wiederholen.

1.) Zeit mit Freunden. Sei es bei einem gemütlichen Frühstück mit Croissants & Milchkaffee am Sonntagmorgen, bei einem Spaziergang durch die Stadtteile, einem spontanen Abendessen und einem bestens gelauntem Koch, der den Feierabend viel bunter & fröhlicher macht oder wenn man eine Freundin mit Pommes & Mayo für den Moment ablenken und glücklich machen kann. 

2.) Neues für den Kleiderschrank. Neben den vielen Anschaffungen für die Wohnung musste ich auch mal wieder was für mich & meinen Kleiderschrank tun. So gern ich Schönes für die Küche & das Wohnzimmer suche und alles hier sehr gern einrichte und dekoriere, so hatte ich auch das große Bedürfnis nach einem neuen Kleid oder einem schönen Pullover für mich. Pünktchenkleid, Kuschelpulli, silbergraue (Disco-)Mütze. 

3.) Die Wohnung. Ja, trotz Punkt 2. Es ist nun wirklich fast alles fertig, nach und nach folgt die Deko und wenn bald die Glühbirnen durch richtige Lampen ersetzt sind, dann gibt es nur noch ganz wenige To Do´s. Alles ganz entspannt, das genieße ich und komme mehr und mehr an. Und ich freue mich über den Platz & die neuen Möglichkeiten ganz besonders die Spülmaschine.. und dass ich mich vom ersten Abend an gleich zuhause gefühlt habe.

 

4.) Mein Nähzimmer. Mit dem Schreibtisch am Fenster. Morgens mit einem Kaffee dort in der Sonne sitzen, Platz haben, auf das großartige Trampolin auf dem Spielplatz vor dem Haus schauen, das Stoffregal durchsuchen, den Shop endlich wieder auffüllen, die Nähmaschine hervorholen. Und dazu ein Konzert anhören, das ich früher regelmäßig beim Nähen hörte und nach einem halben Jahr Pause immer noch komplett mitsingen und -sprechen kann. Ein schönes Gefühl, so vertraut.

5.) Die Aussicht auf 3 Nächte in Barcelona. Die Flüge sind gebucht, im März geht es los! Große Vorfreude auf die Stadt, die Sprache, die Markthalle, Tapas, Churros, das Meer, die Sonne, auf so viele Möglichkeiten zum Fotografieren und auf Zeit mit der Familie.

6.) Die Hochzeit einer alten Freundin & das Sammeln von Ideen, um ihr & ihrem Zukünftigen eine Freude zu machen und nicht einfach nur Geld zu schenken. Hach, die erste aus meinem alten Freundeskreis, mit dem ich meine Jugend verbracht habe. Das wird wunderbar.

8.) Vorfreude. Auf die Couch am Feierabend, einen Mädelsabend beim Italiener aus Ausbildungszeiten, auf den Frühling, auf Tulpen vom Markt, auf die Nachmittagssonne im Wohnzimmer, auf den Kaffee am Morgen im Lieblingscafé.

 

9.) Spontane Ideen & Entscheidungen. Ich gebe es zu, der allzu spontanste Mensch bin ich nicht, auch wenn ich es gern manchmal wäre. Aber morgens um 07:30 Uhr im Schlafanzug eine Konzertkarte für Tina Dico buchen, wenn meine Freundin um 07:25h schreibt, ob ich mitkommen möchte? Kann ich.

10.) Musik. Von Liedern aus Jugendtagen bis hin zu aktuellen deutschen Künstlern, von House zu R´n´B bis hin zu Pianomusik. Hier läuft aktuell immer Musik, beim Duschen, Schminken, Surfen, Kochen... nach einem langen Tag die Musik laut aufdrehen, mitsingen und tanzen. Das macht den Kopf so schön leer.

Was tat euch gut in dieser Woche? Woran denkt ihr gern, worauf freut ihr euch? Oder hilft gerade nur der Blick auf´s Meer weiter?

Habt den schönsten Tag. 
Alles Liebe, xx

Kommentare:

  1. super schöne gedanken. die musste ich doch ins glückspaket aufnehmen. happy freuday, jules

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Konzert hörst du denn am liebsten beim nähen? Und kannst du schöne Pianomusik empfehlen?
    Ich kann ja die Leute, die beim nähen Serien gucken oder Hörspiele hören, nicht verstehen. Zwischendurch ist die Nähmaschine doch so laut, dass man die Dialoge gar nicht versteht. Und außerdem guckt man doch die ganze Zeit aufs Nähstück. Daher ist Musik oder Radio (abends gerne 1LIVE Plan B oder Freitags 1LIVE Clubbing) meine bevorzugte Nähbegleitung :-)

    Und hach, Barcelona, wie schön. Letztes Jahr war ich im März für ein paar Tage in Barcelona und es war sooo toll. Wenn du in die Sagrada Familia rein willst, buch auf jeden Fall online vorher Tickets (das haben wir noch am Vorabend oder so gemacht), dann musst du nicht in der Schlange stehen! Und wenn ihr Lust habt, leiht euch ein Fahrrad. Ich habe mir direkt am ersten Tag eine dicke Blase am Fuß gelaufen, so dass das dann für uns eine gute Fortbewegungsmöglichkeit war, hat echt Spaß gemacht, die Stadt auch so zu erkunden.

    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen

...danke für deinen Besuch und deinen Kommentar, ich freu´ mich sehr darüber...