Freitag, 28. August 2015

Am Meer - die schönste Stunde.

...die Tage am Meer liegen erschreckenderweise schon drei Monate zurück und hier warten noch so einige Bilder, die gezeigt werden möchten.. Bilder, die mich an ganz ruhige Momente erinnern, in denen der Kopf zur Ruhe kam, in denen die Gedanken an den Alltag ganz weit weg waren, in denen ich mir nur die nächsten Stunden, den noch komplett vor mir liegenden Tag, grob überlegte. In denen es einfach ganz still war.. nur das Meer, der Strand, der Wind und die Morgensonne um mich herum. In denen ich manche Situationen mit Abstand betrachten konnte - Abstand, den ich im Alltagstrott oftmals nicht finden kann. Die für mich schönste Stunde des Tages, ganz früh morgens am Strand..




Gern wäre ich ein konsequenter Frühaufsteher, hat diese Zeit doch so etwas Magisches und brigt eine ganz besondere Stimmung und Atmosphäre mit sich.. Ich mag es zu merken, dass das mich umgebende Stadtleben mal zum Stillstand kommt und dann langsam aufwacht. Am schönsten finde ich diese Stunden aber  immer noch am Meer. Jeden Morgen stand ich daher früh auf, ging von meiner kleinen Ferienwohnung die paar Minuten zum Strand und saß dann einfach da. In meinen Händen ein warmer Cappuccino vom Bäcker um die Ecke, vor mir das Meer, schönste Farben und Weiten. Diese Ruhe lässt sich kaum beschreiben und auch jetzt fehlen mir fast die Worte um zu erklären, was dies mit mir macht. Wind in den Haaren, Sonne im Gesicht und endlich einmal Raum und Zeit für die Gedanken. Um den Ausblick einzufangen und ihn fest im Kopf zu verankern, um einfach mal an nichts Alltägliches zu denken und keine Pläne, To-do´s oder Einkaufszettel zu schreiben. Aber auch um über Vergangenes nachzudenken, dem ich im Alltag zu wenig Raum lasse. Zu versuchen, manches besser zu verstehen, um an Herzensmenschen zu denken, sich zu erinnern und vielleicht auch einfach still und ganz bei sich traurig darüber sein, dass sie im Leben einen anderen, weniger präsenten Part eingenommen haben, man sich voneinander entfernt hat. Sacken lassen, Gedanken zulassen. Und merken, dass man gleichzeitig glücklich über Erinnerungen und Erlebtes ist. Einer der für mich widersprüchlichsten, aber auch schönsten Momente der Reise.


Und wenn man dann die liebe Nachricht einer engen Freundin erhält und versucht, sich vor Augen zu führen, wie man manche Situationen hinter sich gebracht hat, kann man auch einfach mal stolz sein. Auf sich und darauf, in genau diesem Moment allein am Strand zu sitzen, sich getraut zu haben, alleine wegzufahren. Den Moment genießen. Und dann auf dem Weg nach Hause frische, ofenwarme Brötchen kaufen und bei einem gemütlichen Frühstück den Tag ein wenig planen.. 

Ich wünsche euch das beste Wochenende, macht es euch hübsch und lasst es euch gut gehen.
Alles Liebe, x

Mittwoch, 19. August 2015

Sommerstunden am Wasser

...nach dem entspannten Samstag ging es am Sonntag ganz ähnlich weiter - früh am Morgen machten wir uns auf den Weg zum Fischmarkt, den ich gern mal sehen wollte. Bei all meinen Besuchen hat es noch nie geklappt und nun war ich ein wenig überwältigt - von der Größe, dem Angebot, den vielen Menschen und überhaupt. Aber definitiv sehenswert. Und für mich gibt es einfach kaum etwas Interessanteres als eine Großstadt am Morgen.. wenn die Stadt langsam erwacht [den Fischmarkt blenden wir an dieser Stelle aus], die Sonne schon morgens wärmt, wenn man ganz allein auf den Straßen unterwegs ist und einfach froh ist, den Wecker trotz Sonntag so gestellt zu haben.. wenn der ganze Tag noch vor einem liegt. Wir drei spazierten nach einer Stunde auf dem Markt weiter Richtung Docklands - in der Morgensonne und auf den leerer werdenden Wegen.. eine Wohltat nach dem Trubel am frühen Morgen. Und weiter ging es mit der Fähre, erneut nach Ovelgönne..


Unser Ziel war die "Strandperle" und ein gemütliches Frühstück an diesem Sonntagmorgen. Den Weg dorthin habe ich bei meinen Besuchen noch nie so leer gesehen, wir hatten Zeit, der letzte freie Tisch war unserer - perfekt. Über uns blauer Himmel, neben uns das Wasser, vor uns bester Cappuccino, Orangensaft und ein leckeres Frühstück in Form von Croissants, verschiedenen Brot- und Käsesorten, Gemüse und Marmelade.. und neben mir zwei wunderbare Freundinnen, ein schöner Moment. Zum Erinnern. 


Anschließend fuhren wir mit der Fähre zurück Richtung Landungsbrücken und ließen unser gemeinsames Wochenende im "Strandpauli" ausklingen.. ein schöner, bunter, lebendiger Ort mit vielen kleinen Details, der mich sehr an Urlaub erinnerte. Ganz besonderes an Jugendreisen-Camping-Urlaube an der Costa Brava, vor vielen vielen Jahren. Hach, schön war´s.

Ein Stück Sommerurlaub mitten in Hamburg. So schöne Ecken habe ich in diesen 24 Stunden wiedergesehen und neu kennengelernt, habe viel über meine Freundinnen erfahren, die Sonne genossen, gelacht, nachgedacht und den Alltag vergessen. Dafür sollten Wochenenden viel häufiger da sein.. 

Alles Liebe, xx

Montag, 10. August 2015

Herzensstunden in Hamburg.

...seit Wochen schon wollen meine Freundin K. und ich ans Meer. Einfach da sein, aufs Meer schauen, ein paar Dinge vergessen, den Sonnenuntergang beobachten und uns die Luft um die Nase wehen lassen. 1 Nacht am Meer während der Sommerferien ist jedoch nicht die allerbeste Idee, daher wählten wir als Alternative unsere Herzensstadt im Norden.. Spontan schloss sich noch eine weitere Freundin an und so machten wir uns am ersten August-Wochenende auf den Weg nach Hamburg - 24 Stunden nur wir Mädels, das Wasser, gutes Essen, Astra und Zeit für das, worauf wir Lust haben. Was für wunderbare Aussichten...




Jeder hatte ein, zwei Wünsche "frei" und so erlebten wir bunte Stunden an schönen Plätzen in unserer Herzensstadt, ließen uns ganz viel Zeit und uns treiben. Mit leckerem Mittagessen in der Hafencity in einer Ecke, die wir alle noch nicht kannten und die trotz der ganzen Neubauten einen gewissen Charme hat, mit einem Bummel über den 'Hamburger Dom' inkl. Geisterbahnfahrt und mit entspannten sonnigen Stunden am Elbstrand im "Strandkiosk". Wir freuten uns über die Einfahrt der MSC Zoe, von der etwas überrascht wurden, und den Anblick der 'Mein Schiff' und Aida' (...wenn drei Touristikerinnen unterwegs sind..) und genossen ein ums andere Mal die Aussicht, das Wasser, die Stimmung an diesem Sommer-Samstag. Und ein letztes Astra an den Landungsbrücken, während die Sonne schon fast weg war und die Nacht über die Stadt hereinbrach... und wir uns nach einem langen Tag auf den Weg nach Hause machten. 


...und der Aufkleber trifft sehr gut das, was wir abends wahrscheinlich alle dachten, als wir müde in den Betten unserer kleinen Ferienwohnung mitten in Altona lagen. Das war die beste Idee seit langem - einfach die Tasche packen und wegfahren. Zeit mit lieben Menschen verbringen, sich treiben lassen, Neues kennen lernen. Es kommt auf die Stunden an, die uns gut tun, in denen wir mehr von unseren Lieben erfahren, zuhören, uns öffnen, vertrauen, die Gedanken davon schweifen lassen, aus dem Leben erzählen, aber auch mal schweigen. Und das Wichtigste: ganz viel lachen, Spaß haben, die Sorgen, die wir alle mit uns rum schleppen, für einen Moment vergessen, uns Lachtränen aus dem Gesicht wischen. Sehen, wie gut die Stunden uns allen tun. Das sollte man viel häufiger machen. 

Habt den besten Start in die Woche, genießt den Sommer. Packt eure Lieblingsmenschen ein, fahrt eine Runde mit dem Rad, wenn es abends ein wenig angenehmer draußen wird, trinkt leckere Sommerdrinks, esst Eis, Beeren und Gegrilltes, sammelt Sommersprossen, lasst es euch gut gehen.
Alles Liebe, x

Dienstag, 4. August 2015

Rückblick [Juli]

...der August ist da und hat den Sommer mitgebracht, so soll es sein. Der Monat wurde mit einem rundum perfekten Mädelswochenende in Hamburg begrüßt, von dem ich viele, viele schöne Erinnerungen mitgebracht habe. Ganz viele im Herzen und natürlich auch ein paar in Form von Bildern.. die zeige ich euch bald, aber zuerst wird nun nochmal auf den Juli zurückgeblickt, der sommerlich daher kam und herbstlich endete. Es ist so schön, einfach nochmal zurückzuschauen und sich das anzusehen, wo man war, was man sah, worüber man sich freute, was man genoss, liebte, entdeckte und feierte. Und wofür man dankbar ist..

 Sommer - in der Großstadt, auf dem Tisch und auf dem Weg zum Mädelsabend..

 Perfekt an heißen Tagen - ein wunderbares Abendessen und mein Lieblingsplatz auf dem großen Balkon. 

 Immer hoch im Kurs - Paninis, frische Blumen, Sukkulenten und Milchkaffee. 

 Für mehr: Strickjacken. Einfachste Abendessen. Ganz viele verschiedene Körner, im Salat und Müsli.. 

 Aus Mamas Garten. In den Herrenhäuser Gärten. Im Garten einer Freundin...

 Sehnsucht nach dem Meer und Nichtstun. Shoppingpause und leckerstes Essen im "Q1" in Bremen. Das Fahrrad ist endlich da und mit ihm kurze Touren nach Feierabend - perfekt, um den Kopf frei zu kriegen...

 Vorfreude auf ein Wochenende mit alten Freunden. Mit viel Spaß, Lachtränen, leckerem Essen, Wiedersehensfreude, Musik, den besten Gastgebern, neuen Erinnerungen und der erneuten Erkenntnis, dass wir uns zu selten sehen.

 Herbstliches Essen, Kleidung und die Vorfreude auf ein Wiedersehen mit Hamburg.

..und die ganz große Liebe - Blumen, Kaffee, Caesar Dressing.


Und nun den Schwung aus 24 Stunden Hamburg und das Gefühl von Urlaub mitnehmen, nicht zu viel über das Wetter schimpfen, Erdbeeren essen und Marmelade kochen, Aufgeschobenes erledigen (Hallo Nähaufträge! Hallo Wohnungsputz!), viel draußen sein, Fahrrad fahren, meine Mädels hoffentlich wiedersehen, Freunde in der Heimat treffen. August, du wirst gut.

Euch den schönsten Sommermonat, lasst es euch gut gehen, genießt die Sonne, laue Abende, Gegrilltes, Zeit mit euren Liebsten. 
 Alles Liebe, xx