Dienstag, 7. Januar 2020

Tschüß 2019!

Da war sie wieder, diese besondere Zeit. Für ruhige Momente, um auf das Jahr zurückzublicken, es Revue passieren zu lassen. Um sich nochmal Schönes in Erinnerung zu rufen, zu reflektieren. Was lief gut, was will ich so fortsetzen, was und wen habe ich kennengelernt, was hat mich "weitergebracht", was möchte ich vielleicht nicht mehr in meinem Leben haben? Seit Wochen notiere ich mir Erlebnisse, Sätze, Dinge, Lieder und Momente, um sie wie schon in den letzten Jahren hier festzuhalten. Erinnerungen zu sammeln. Setze mich ins Lieblingscafé, schreibe zwischendurch alles auf, was mir durch den Kopf geht. Das war ein schönes Jahr, ja doch, im Großen und Ganzen würde ich es so betiteln. Aufregend. Spannend. Ruhig. Und lehrreich.


Bereist
Lissabon. Porto. Die westliche Algarve. Sagres, Lagos, Faro. Heiligenhafen, Timmendorfer Strand, Darß. Hamburg. Berlin. Und natürlich London.. wie in jedem Jahr.

Gefeiert.
Die Hochzeit von Freunden an einem wunderschönen, sonnigen Herbsttag. Die Geburt kleiner Herzensmenschen. Meinen 33.Geburtstag allein am Strand an der Algarve. Meinen Geburtstag mit Freunden und warmem Apple Crumble, als ich zurück in Hannover war. Ein Wochenende in Berlin, das meine Freundin und ich komplett mit einer spannenden Serie auf dem Sofa verbrachten und dieses nur verließen, um etwas einzukaufen. Die sonntäglichen Kaffee-Dates im Lieblingscafé (danke H.!). Eine Runde durch das nächtliche Hannover, mit Hip-Hop aus den 90ern. Biergartenabende bis spät in die Nacht. Das Bosse-Konzert. Die Freundschaft und lange Sommerabende. Rudelsingen. Einen Abend mit 3 Fremden bzw. Hostelmitbewohnern und 5 Flaschen Wein. Gemütliche Stunden mit alten Freundinnen und einem selbst ausgedachten Musikquiz. Mich selbst - für meinen Mut zu springen... in verschiedenen Situationen.


Im Herzen gespeichert.
Die Straßenmusik in Lissabon.. dieses eine Lied. Ein langes, tränenreiches, sehr ehrliches und besonderes Gespräch mit meiner alten Freundin W. Die Leichtigkeit an Biergartenabenden, der Nachhauseweg durch die warme Nacht. Am Meer sitzen und ganz ruhig sein. Unter freiem Himmel tanzen. Den Vormittag am Elbstrand.. nur ich, der Blick auf's Wasser... und viele Hundebesitzer um mich herum. Ein Meditationwalk durch die Landschaft Portugals. 

Gefreut.
Über Freudentränen, wenn ich ein bestimmtes Hochzeitsvideo ansehe.. immer wieder. Über meinen Alltag. Über Hochzeitspläne von Freunden, die Verkündung neuen Nachwuchses im Freundeskreis. Über morgendliche Fahrten mit Lieblingsmusik ins Büro. Über bedingungslose Unterstützung. Dass ich es geschafft habe, meinen Plan, über 20 Bücher zu lesen, in die Tat umzusetzen. Lange Gespräche mit Freunden. Liebe Nachrichten an meinen Geburtstag in Portugal. Dass es neben meinem Elternhaus noch weitere Anlaufpunkte in der Heimat gibt, dass Freunde Heimat bedeuten. Über meine täglichen Zusammenfassungen aus Portugal. Mut. Über diese Radtour durch den schönsten Wald, in dem ich je war. Wochenenden mit der ganzen Familie. Begegnungen auf Reisen. Dieser Sommertag auf dem Darß.

Neu in meinem Leben.
Eine Massage als Einstieg in den Urlaub. Das Verkaufen auf Kreativmärkten. Teilzeit-Wochen. Mehr Spontaneität. Menschen, mit denen ich gern Zeit verbringe. Das Rezept für leckerste selbstgemachte Ravioli.


Gelernt & erkannt.
Du kannst das (Hallo Kopfstand!). Trau dich. Du darfst scheitern. Es hat alles einen Sinn. Nimm Hilfe an. Du kannst von jedem Menschen etwas mitnehmen, etwas lernen. It's all about Karma. Spring. Sei spontan, es lohnt sich so oft. Öffne dich, teile deine Gedanken.. es tut so gut.

Zum ersten Mal gemacht.
Ohne große Pläne gereist. Im Hostel übernachtet. Arbeitszeit reduziert. Meinen Neffen im Arm gehalten. Brot gebacken, eine Hühnersuppe gekocht. Mit dem Rucksack gereist. Plätzchen mit meiner Nichte gebacken. Portwein getrunken. Nach langer Zeit wieder tanzen gewesen, einen neuen Club direkt um die Ecke entdeckt. Demonstriert. An einem Yoga-Retreat teilgenommen. Lange in der Ostsee gebadet. Ein Improtheaterstück angesehen. Auf einer Halloween-Party gewesen. Nudeln. 

Gehört.
Bosse. Mogli. Annenmaykantereit. Max Herre. Samy Deluxe. Viele Podcasts - die Nummer 1 weiterhin 'Hotel Matze'. 'Dich mag ich'. 'Paardiologie'. 'Beste Freundinnen'. So gute Sätze - "Die Würde des Menschen ist unantastbar.. nicht nur die des Deutschen.' von Dunya Hayali im Gespräch mit Matze Hielscher. Und 'Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.' - natürlich auf der FridaysForFuture-Demo. "Du bist mutig". Drei Live-Podcast-Aufzeichnungen. 


Gelesen.
Vom Ende der Einsamkeit. Viele Ostfriesen-Krimis. Wunderbare Bücher von John Streleky - "Das Café am Rande der Welt". Viel über die Themen Nachhaltigkeit, Minimalismus.

Gesehen.
Haus des Geldes. Wach. Ein Handballspiel. Designated Survivor. Four Blocks. Dogs of Berlin. Wir sind die Welle. Bad Banks. Zeit der Geheimnisse. You. Aus dem Nichts.

Die besten Entscheidungen.
Ein Wochenende in Berlin auf dem Sofa. Der Kauf der wärmsten Hausschuhe. Eine Nacht in London, auch wenn das absolut nicht nachhaltig ist. Vergeben. Meine Grenzen äußern. Eine Nacht drüber schlafen. Mein Büchereiausweis. Die Reise durch Portugal - ich würde es immer wieder tun. Auf meinen Bauch hören. Hilfe annehmen. 


Gefragt
Wann wurde es besser? Was kann ich jetzt gerade für mich tun? Brauche ich das? Worauf warte ich? Was wünsche ich mir? Wie soll mein Alltag aussehen? In was für einer Welt leben wir eigentlich? Was will ich? Was kann ich tun? Wie geht's dir? - Eine Frage, die ich häufiger stellen möchte.

Entdeckt
Neue Podcasts. Das wunderbare portugiesische Restaurant 'Coimbra' in Hannover. Einen Club direkt bei mir um die Ecke. Stellen, an denen ich sparen kann. Reisen mit Rucksack. 

Gemerkt.
Handlettering ist meine Meditation. Workshops wie der der 'Bauchfrauen' sind wunderbar.. und so wohltuend. Es gibt immer noch etwas, das ich nicht brauche. Sätze aus "Das Café am Rande der Welt" - unter anderem "Wer bin ich, es nicht zu tun?" Die besten Geschenke beinhalten gemeinsame Zeit. Spontaneität kann so gut sein. Wie sehr Portugal auch nach Monaten noch nachhallt. Ich kann diesen Konsum, das tägliche Influencer-Unpacking teilweise sehr schwer ertragen.. wo führt das hin? Nachhaltigkeit hat einen immer präsenteren Platz in meinen Gedanken. Ausmisten, sortieren hilft immer wieder.. Und befreit. Mehr Zeit, weniger Geld - eine gute Entscheidung. Ich will jeden Tag etwas Neues lernen oder erfahren.


Geplant.
Weitere, kleine Schritte für ein nachhaltigeres Leben. Hannover von oben sehen. Mehr Kultur, mehr Theater, mehr Museen, mehr Kino. Lissabon mit der Kamera erkunden. Griechenland entdecken. Neue Produkte für den Shop entwickeln. Spontan ans Meer fahren. Weniger Social Media-Zeit. Häufiger Gäste einladen.

Ich bin gespannt, was dieses neue Jahr bereit hält, was ich erleben werde, wer meinen Weg kreuzen wird, was ich lernen werde. Was sich verändern wird. Was sich bewährt. Wo ich sein werde, mit wem und wofür, warum.

Ich wünsche euch den besten Start ins neue Jahr. Ich hoffe, ihr seid gut reingekommen und habt es euch gut gehen lassen. Mein Wort des Jahres wird wohl Zuversicht, das mag ich. Und wünsche es euch. Uns allen. In Zeiten wie diesen ganz besonders.

Alles Liebe, x

Keine Kommentare:

Kommentar posten

...danke für deinen Besuch und deinen Kommentar, ich freu´ mich sehr darüber. ♥